Kalorien Guide - Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett - Nährwerte von Lebensmitteln

Kokosmilch: Kalorien & Nährwerte der Kokosnuss

An der Kokospalme, die in den Tropen zu Hause ist, wächst die Kokosnuss. Nur der Kern der Kokosnuss kann verzehrt werden. Das heißt, von der grünen Kokosnuss wird nach der Ernte der Außenmantel entfernt, sodass die uns bekannte braune Kokosnuss übrig bleibt. Von der braunen Kokosnuss - die übrigens nicht zur Gattung der Nüsse, sondern zu den Steinfrüchten zählt, sondern nur wegen ihrer harten Schale diesen Namen erhalten hat – kann das weiße Fruchtfleisch frisch oder in getrocknetem Zustand gegessen werden. Außerdem wird das Kokoswasser getrunken.

Aus dem getrockneten Fruchtfleisch wird Koksfett gewonnen und es wird zu Kokosmilch verarbeitet. Wie sich jeder denken kann, die ab und zu mit Kokosfett arbeitet, ist die Kokosnuss sehr fetthaltig. Deswegen interessiert es natürlich, wie die Nährstoffe bei der Tropennuss verteilt sind und welchen Kaloriengehalt sie aufweist.

Kokosmilch: Kalorien und Nährwerte

Kokosmilch wird aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss herstellt, indem es mit Wasser püriert und dann ausgepresst wird. Die milchige Flüssigkeit weist in der Regel zwischen 15 und 25% Fettgehalt auf. Ultrahocherhitzt kommt die Kokosnussmilch in unsere Regale. Nachfolgend die Kalorien und Nährwerte von 100 ml Kokosmilch mit 20% Fettgehalt:

  • 824 kJ / 197 kcal
  • 2 Gramm Eiweiß
  • 21 Gramm Fett
  • 3 Gramm Kohlenhydrate

Kokosmilch und Kokosnuss

Milch Kalorien

Kokosnuss: Kalorien und Nährwerte

Als frische Frucht kann das Fruchtfleisch der Kokosnuss roh verzehrt werden. Nachfolgend die Kalorien und Nährwerte von 100 Gramm der aromatischen Kokosnuss:

  • 1.498 kJ / 358 kcal
  • 4 Gramm Eiweiß
  • 37 Gramm Fett
  • 5 Gramm Kohlenhydrate

Kokoswasser: Kalorien und Nährwerte

Das oft fälschlicherweise als Kokosmilch bezeichnete Kokoswasser ist die Flüssigkeit, die sich im Inneren der jungen Kokosnuss befindet. Je älter die Kokosnuss ist, desto weniger Kokoswasser enthält sie. Das Fruchtwasser der Kokosnuss wird auch in unseren Breitengraden als Getränk immer beliebter. Nachfolgend der Kaloriengehalt und die Nährwerte von 100 ml Kokoswasser:

  • 42 kJ / 10 kcal
  • 0,3 Gramm Eiweiß
  • 0,2 Gramm Fett
  • 1,4 Gramm Kohlenhydrate

Kokosraspel: Kalorien und Nährwerte

Vom Backen kennen wir Kokosraspel, mit denen Gebäck aus Kokosnuss hergestellt bzw. verfeinert wird. Nachfolgend die Kalorien und Nährwerte von 100 Gramm Kokosraspel:

  • 2.555 kJ / 611 kcal
  • 6 Gramm Eiweiß
  • 63 Gramm Fett
  • 6 Gramm Kohlenhydrate

Sind Kokosnuss und Kokosmilch gesund?

Obwohl die Kokosnuss und auch die Kokosmilch viel Fett enthalten sind sie sehr gesund. Kokosnuss und Kokosmilch gelten als wohlschmeckende Energiespender. Bei einigen tropischen Völkern gilt die Kokosnuss auch heute noch als Grundnahrungsmittel. Und, man höre und staune, bei diesen Völkern sind Schlaganfall oder Herzinfarkt unbekannt.

Kokosmilch

Während tierisches Fett den Cholesterinspiegel auf ungünstige Weise beeinflussen kann, und daher Mitverursacher jener Zivilisationskrankheiten, wie Herzinfarkt oder Schlaganfall sein kann, ist das Fett der Kokosnuss unbedenklich. Kokosfett erhöht zwar ebenfalls den Cholesterinspiegel, wirkt sich aber nur auf die „guten Cholesterine“ aus. Das heißt, es kann sogar mit einer Verminderung des Herzinfarkt-Risikos in Verbindung gebracht werden.

Auch wird das Fett der Kokosnuss im Körper nicht in Fettpölsterchen eingelagert, sondern relativ schnell zu Energie umgewandelt, denn es handelt sich um mittelkettige Triglyceride. Diese MTCs sind auch dafür bekannt, dass sie die Schilddrüse beleben. Die Laurinsäure (auch eine mittelkettige Fettsäure), die in der Kokosmilch enthalten ist, wirkt antibakteriell. Sie hilft bei der Bekämpfung von Bakterien, Viren und Pilzen.

Auch gegen Akne wird der Verzehr von Kokosnuss empfohlen. Wie bei allem, sollte aber auch beim Genuss der Kokosnuss nicht übertrieben werden. Wer eine Diät zur Gewichtsreduzierung macht, soll und darf zwar die gesunde Kokosmilch trinken, aber 30 Milliliter täglich sollten nicht überschritten werden.

Etwas anderes sieht es mit dem kalorienarmen Kokoswasser aus. Als isotonisches Getränk eignet sich das Kokoswasser nicht. Zwar ist sein Kaliumgehalt hoch, doch liegt der Gehalt an Natrium und Magnesium nicht über dem eines Mineralwassers. Wer auf seine gute Linie achtet kann mit Kokoswasser zuckerhaltige Erfrischungsgetränke ersetzen.

Könnten diese Seiten Sie auch interessieren?