Kalorien Guide - Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett - Nährwerte von Lebensmitteln

Brötchen: Kalorien & Nährwerte, Laugenbrötchen

Vielleicht liegt es an der enormen Vielfalt, dass der Deutsche ein Brötchenesser ist. Vielleicht resultierten die unterschiedlichen Brötchensorten aber auch aus der Vorliebe des Deutschen für das Kleingebäck. Was nun der Ursprung und was die Folge davon ist, lässt sich wohl nicht genau klären. Eines jedoch ist sicher: Kaum jemand möchte auf seine knusprigen Frühstücksbrötchen verzichten. Ob das kleine Gebäckteil aber im Zuge einer gesunden und ausgewogenen Ernährung immer die richtige Entscheidung ist, bleibt abzuklären.

Dass es in unterschiedlichen Regionen verschiedene Namen hat, wirkt sich auf die Inhaltsstoffe des Brötchens eher gering aus. So besteht sowohl die Berliner Schrippe, wie auch die bayerische Semmel oder das fränkische Weggla aus Weizenmehl. Werden die Zutaten des Kleingebäcks verändert, spiegelt sich das oftmals schon in seiner Bezeichnung wider. Weil die Brötchen-Vielfalt in Deutschland schier ins Unendliche geht, können hier natürlich nicht alle Sorten in Augenschein genommen werden. Deswege finden Sie nur die gängigen Arten, die in der Regel in ganz Deutschland vertreten sind.

Brötchen: Kalorien und Nährwerte

Das klassische Brötchen ist ein Gebäck aus Weizenmehl und Wasser. Damit der Teig aufgeht und das kleine Brot schön luftig und fluffig wird, gibt der Bäcker Hefe dazu. Eine Prise Salz und fertig ist der einfache Brötchenteig. Bei so wenig Zutaten, drängt sich die Annahme auf, dass das beliebte Brötchen nicht allzu viele Kalorien aufweist. Doch das ist leider weit gefehlt.

Denn erstens ist es das Mehl, das mit seinem Stärkeanteil bei den Kohlenhydraten und somit auch bei den Kalorien zu Buche schlägt. Und zweitens werden der Teig und die fertige Semmel oft mit weiteren Zutaten verfeinert. Enthält die Grundmasse zusätzlich Fett, schlägt sich das natürlich ebenfalls auf die Kalorien und Nährwerte nieder. Und selbst der Zierbelag mit Mohn, Kümmel oder Sesam verändert die Werte.

100 Gramm einfaches Weizenmehl Brötchen weist die folgenden Nährwerte auf:

  • 1.038 kJ / 248 kcal
  • 7 Gramm Eiweiß
  • 1 Gramm Fett
  • 51 Gramm Kohlenhydrate

Auch wenn sich die Werte üblicherweise auf 100 Gramm beziehen, können sie den Verbraucher verwirren. Schließlich gibt es wohl kaum ein Brötchen mit einem Gewicht von 100 Gramm. Damit Sie eine bessere Übersicht erhalten, finden Sie in der folgenden Tabelle die Kalorien und Nährwerte für jeweils ein Brötchen.

Es wurde außerdem unterteilt in die normale Semmel, das Brötchen mit Kümmel, mit Mohn oder mit Sesam. Dabei handelt es sich jedoch ebenfalls um Weizenmehlgebäck. Kümmel, Mohn und Sesam sind nur als Streubelag auf der Oberseite vom Brötchen zu finden. Zum Vergleich steht außerdem das etwas größere und somit auch schwerere Baguettebrötchen. Die Angaben in der Tabelle beziehen sich jeweils auf ein ganzes Gebäckstück. Da die Gebäckteile unterschiedlich schwer sind, finden Sie neben den Nährwertangaben auch die jeweilige Angabe zum Gewicht.

  Menge Kalorien E (g) F (g) KH (g)
Baguettebrötchen 65 g 675 kJ / 161 kcal 5 1 33
Brötchen / Semmel 45 g 467 kJ / 112 kcal 3 1 23
Brötchen mit Kümmel 45 g 475 kJ / 114 kcal 4 1 23
Brötchen mit Mohn 45 g 487 kJ / 117 kcal 4 2 22
Brötchen mit Sesam 45 g 495 kJ / 118 kcal 4 2 22

Brötchen

Selbstverständlich gibt es noch weitere Körner, wie beispielsweise Kürbis- oder Sonnenblumenkerne, die sich aufs Brötchen streuen lassen. Auch Haferflocken werden gerne verwendet und nicht zu vergessen der Käse, der mit seinem hohen Fettgehalt noch mehr zu Buche schlägt. Da die Unterschiede in den Nährwertangaben jedoch nicht gravierend sind, beschreibt die Tabelle nur die drei bekanntesten Saaten zum Aufstreuen.

Laugenbrötchen: Kalorien und Nährwerte

Nicht nur in Bayern ist auch das herzhafte Laugengebäck auf der Beliebtheitsskala nach oben geklettert. Bietet es mit seinem leicht rauchigen Geschmack doch eine willkommene Alternative zu den eher geschmacksneutralen Semmeln. Weil sich die Laugenbrezel nicht so gut belegen lässt, ist mittlerweile in den meisten Bäckereien auch das Laugenbrötchen zu haben.

Der Unterschied zum klassischen Brötchen liegt nicht im Teig, sondern in der Zubereitung. Damit das Laugenbrötchen seinen typischen Geschmack und das dunkel glänzende Aussehen erhält, wird die rohe Semmel in Natronlauge getaucht. Der Bäcker verwendet dazu Natronlauge, deren Konzentration nicht höher als vier Prozent liegt.

Damit Sie beim Kalorienzählen nicht lange herumrechnen müssen, finden Sie in der folgenden Übersicht sowohl Energie- und Nährwertangaben für die üblichen 100 Gramm Laugenbrötchen, wie auch für das einzelne Laugenbrötchen. Dabei wird für das Laugenbrötchen ein Durchschnittsgewicht von 80 Gramm veranschlagt.

100 Gramm Laugenbrötchen:

  • 946 kJ / 226 kcal
  • 7 Gramm Eiweiß
  • 2 Gramm Fett
  • 45 Gramm Kohlenhydrate

1 Laugenbrötchen (80 g):

  • 757 kJ / 181 kcal
  • 5,6 Gramm Eiweiß
  • 1,6 Gramm Fett
  • 36 Gramm Kohlenhydrate

Beim Laugengebäck insbesondere bei der Laugenbrezel kommt es zusätzlich darauf an, wo sie hergestellt wird. Während die bayrische Laugenbrezn ein eher fettarmes Gebäck ist, kann die schwäbische Laugenbrezel einen Fettgehalt von bis zu zehn Prozent aufweisen. Und wer als typischer Bayer seine Laugenbrezn kräftig mit Butter bestreicht und eine leckere Butterbrezn daraus macht, muss natürlich ebenfalls mit einem erhöhten Fettgehalt und folglich auch mit einem erhöhten Energiewert rechnen.

Mehrkornbrötchen: Kalorien und Nährwerte

Das Mehrkornbrötchen wird nicht nur aus Weizenmehl gebacken, sondern es kommen verschiedene Mehlsorten zum Einsatz. Um welches Mehl es sich genau handelt, ist dabei nicht zwingend festgelegt. Manche Mehrkornbrötchen enthalten außer dem fein gemahlenen Getreide zusätzlich Keimlinge und Schalen der verwendeten Getreidesorten. Doch auch das ist kein Muss. Mehrkornbrötchen sind nicht unbedingt Vollkornbrötchen.

Beinhaltet das Mehrkornbrötchen jedoch Schalen und Keimlinge oder auch ganze Leinsamen, Kürbis- und Sonnenblumenkerne, dann ist es ein sehr gesundes Gebäckstück. Es enthält viele Ballaststoffe und macht lange satt. Auch im Geschmack zeichnet sich seine Körnervielfalt aus. Denn das Mehrkornbrötchen kann mit einem kräftigen, herzhaften Aroma aufwarten. Im Zuge einer gesunden Ernährung ist das Mehrkornbrötchen auf jeden Fall empfehlenswerter, als die klassische Weizenmehlsemmel.

Die folgende Übersicht beschäftigt sich sowohl mit den Nährwerten für 100 Gramm Mehrkornbrötchen, wie auch für das einzelne Gebäckstück. Es wird ein Durchschnittsgewicht für das Einzelgebäckstück von 65 Gramm zugrunde gelegt. Doch diese Angabe ist nur ein Richtwert. Je nach Laune des Bäckers und nach der Art der verwendeten Körner und Getreidesorten, können das Gewicht und auch Energie- und Nährwerte eines Mehrkornbrötchens stark variieren.

100 Gramm Mehrkornbrötchen:

  • 994 kJ / 238 kcal
  • 9 Gramm Eiweiß
  • 4 Gramm Fett
  • 42 Gramm Kohlenhydrate

1 Mehrkornbrötchen (65 g):

  • 646 kJ / 154 kcal
  • 6 Gramm Eiweiß
  • 2 Gramm Fett
  • 27 Gramm Kohlenhydrate

Gerade beim Mehrkornbrötchen ist es sinnvoll, den Bäcker nach den Zutaten zu fragen. Schließlich gibt es das schmackhafte Kleingebäck aus Weizen-, Roggen- oder Vollkornmehl mit Körnerzusatz. Je mehr ganze Körner die Semmel enthält, umso mehr Ballaststoffe weist sie auf. Und selbstverständlich ist das Merhkornbrötchen aus Vollkornmehl gesünder, als die Merhkornsemmel aus Weißmehl.

Milchbrötchen: Kalorien und Nährwerte

Nicht immer ist es das Mehl, mit dem der Bäcker seine Brötchensorten variiert. Wird statt Wasser Milch verwendet, entstehen Milchbrötchen. Dabei gilt zu beachten: Je höher der Fettanteil in der Milch ist, umso milchiger schmeckt das Milchbrötchen.

Wer Milchbrötchen und ihren Geschmack liebt, muss leider mit höheren Kalorien rechnen. Im Anschluss finden Sie sowohl eine Übersicht mit dem Energiewert und den Nährwerten für 100 Gramm Milchbrötchen wie auch die Angaben für ein einzelnes Gebäckteil. Auf diese Weise fällt Ihnen der Vergleich beim Frühstück leichter. Es wird beim Milchbrötchen von einem Durchschnittsgewicht von 45 Gramm ausgegangen.

100 Gramm Milchbrötchen:

  • 1.169 kJ / 280 kcal
  • 7 Gramm Eiweiß
  • 8 Gramm Fett
  • 44 Gramm Kohlenhydrate

1 Milchbrötchen (45 g):

  • 526 kJ / 126 kcal
  • 3 Gramm Eiweiß
  • 4 Gramm Fett
  • 20 Gramm Kohlenhydrate

Es macht ebenfalls einen Unterschied, ob Sie das Milchbrötchen beim Bäcker kaufen oder abgepackt im Supermarkt erstehen. Sowohl die Konsistenz, wie auch die Inhaltsstoffe differieren. Während das Bäcker-Milchbrötchen in der Regel eine zarte Kruste aufweist, sind die abgepackten Milchbrötchen meist vollkommen weich. Der Bäcker vertauscht beim Zubereiten des Milchbrötchens lediglich das Wasser mit Milch. Im Fertigbrötchen aus dem Supermarkt sind zusätzliche Haltbarmacher enthalten. Dazu gehört auch Alkohol, der selbstverständlich die Nährwerte ebenfalls beeinflusst.

Rosinenbrötchen: Kalorien und Nährwerte

Wer das Süße liebt, kennt sicherlich auch das Rosinenbrötchen. Es handelt sich dabei um ein Milchbrötchen, das mit Rosinen verfeinert wurde. Weist schon das Milchbrötchen einen höheren Energiewert auf, als die klassische Semmel, müssen Sie bei den eingebackenen Trockenfrüchten natürlich erst recht mit mehr Kalorien rechnen. Allerdings lassen sich auch mit dem Rosinenbrötchen Kalorien sparen.

Essen Sie das Brötchen ohne Belag zum Frühstückskaffee, nehmen Sie weniger Kalorien zu sich, als wenn Sie das klassische Rosinenbrötchen mit Butter und Marmelade bestreichen. Zur kleinen Kalorienbombe wird des jedoch, wenn Sie es mit Nussnugat-Creme verfeinern. Im Anschluss finden Sie wieder die Kalorienangabe und die Nährwerte für 100 Gramm Rosinenbrötchen, sowie für ein einzelnes Gebäckstück. Beim Rosinenbrötchen wird mit einem Durchschnittsgewicht von 45 Gramm gerechnet.

100 Gramm Rosinenbrötchen:

  • 1.241 kJ / 297 kcal
  • 7 Gramm Eiweiß
  • 8 Gramm Fett
  • 48 Gramm Kohlenhydrate

1 Rosinenbrötchen (45 g):

  • 558 kJ / 133 kcal
  • 3 Gramm Eiweiß
  • 4 Gramm Fett
  • 22 Gramm Kohlenhydrate

Roggenbrötchen: Kalorien und Nährwerte

Das Roggenbrötchen weist zum Brötchen aus Weizenmehl nur den Unterschied in der Verwendung des Mehls auf. Aber auch wenn Roggenmehl dunkler ist, als Weizenmehl, heißt das nicht, dass die Getreideschale mit gemahlen wurde. Viele verwechseln das Roggenmehl wegen seiner dunklen Farbe mit Vollkornmehl. Das ist aber schlichtweg falsch. Roggenmehl ist ebenso fein gemahlen, wie Weizenmehl.

Da Roggen aber an sich mehr Ballaststoffe und einen höheren Mineralstoffgehalt aufweist, sind die Roggenbrötchen gesünder als Weizenbrötchen. Auch mit einem hohen Anteil an sekundären Pflanzenstoffen, wie beispielsweise Polyphenolen und Arabinoxylanen kann der Roggen auftrumpfen. Hierbei übertrifft er sogar den Dinkel.

Die folgende Übersicht zeigt sowohl die Nährwerte für 100 Gramm Roggenbrötchen, wie auch für ein einzelnes Roggenbrötchen. Das durchschnittliche Gewicht der Roggensemmel wird mit 60 Gramm veranschlagt.

100 Gramm Roggenbrötchen:

  • 933 kJ / 223 kcal
  • 6 Gramm Eiweiß
  • 1 Gramm Fett
  • 46 Gramm Kohlenhydrate

1 Roggenbrötchen (60 g):

  • 560 kJ / 134 kcal
  • 4 Gramm Eiweiß
  • 1 Gramm Fett
  • 28 Gramm Kohlenhydrate

Wie auch beim Weizenmehl gibt es beim Roggenmehl unterschiedliche Typen. Die Mehltypen sind mit Zahlen gekennzeichnet, wobei gilt: Je niedriger die Zahl, umso heller das Mehl und umso geringer ist sein Anteil an Mineralstoffen. Je höher die Zahl umso mehr Schalen und Keimlinge wurden mit verarbeitet. Und umso näher kommt das Mehl ans Vollkornmehl heran.

Vollkornbrötchen: Kalorien und Nährwerte

Das Vollkornbrötchen weist nicht nur einen höheren Eiweißgehalt auf, als das klassische Brötchen aus Weizenmehl. Es enthält mehr Ballaststoffe, mehr Mineralstoffe und mehr Vitamine aus dem B-Komplex. Denn wie bei allen Früchten liegen auch beim Getreide viele der gesunden Inhaltsstoffe direkt unter der Schale.

Während beim weißen Weizenmehl der Type 405 alle Schalen und Keimlinge vor dem Mahlen entfernt werden, bleiben Sie für das Vollkornmehl enthalten und werden mit gemahlen. Das Ergebnis ist ein dunkles, ballaststoffreiches und mineralstoffreiches Mehl. In der folgenden Übersicht finden Sie die Nährwertangaben für 100 Gramm Vollkornbrötchen und für ein Vollkorngebäckteil. Für das Vollkornbrötchen wird ein Gewicht von 65 Gramm veranschlagt.

100 Gramm Vollkornbrötchen:

  • 928 kJ / 222 kcal
  • 8 Gramm Eiweiß
  • 2 Gramm Fett
  • 43 Gramm Kohlenhydrate

1 Vollkornbrötchen (65 g):

  • 603 kJ / 144 kcal
  • 5 Gramm Eiweiß
  • 1 Gramm Fett
  • 28 Gramm Kohlenhydrate

Könnten diese Seiten Sie auch interessieren?