Kalorien Guide - Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett - Nährwerte von Lebensmitteln

Haferflocken: Kalorien und Nährwerte

Haferflocken gehören zu den Grundnahrungsmitteln. Außerdem sind alle Haferflocken Vollkornprodukte, denn es wird immer das ganze Korn inklusive des Keimlings und der Schale verarbeitet. Nach der Ernte werden die Haferkörner zunächst in großen Sieben grob gereinigt. Dabei werden sie von Stroh, kleinen Steinen und sonstigen Fremdkörpern befreit. Anschließend wird der Hafer beim sogenannten Darren durch 90-Grad heiße Rohre transportiert. Dadurch werden fettspaltende Enzyme inaktiviert und das Getreide ist somit länger haltbar.

Nun werden nur noch die Spelzen vom Korn getrennt und schon geht’s ans Walzen. Große Körner kommen auf den Flockierstuhl und werden dort zu kernigen Haferflocken gepresst. Die kleineren Körner werden gemahlen zur sogenannten Hafergrütze und anschließend zu zarten Haferflocken platt gedrückt. Um Instantflocken zu erhalten, muss der Hafer zu feinem Mehl gemahlen werden, das anschließend zu Haferflocken ausgewalzt wird. Haferflocken können vielseitig verzehrt werden. Die meisten Deutschen verspeisen sie jedoch am Morgen in einem Müsli.

Haferflocken: Kalorien und Nährwerte

Steht auf der Packung Vollkorn Haferflocken ist das natürlich richtig. Dennoch ist das etwas irreführend. Denn auch wenn der Begriff Vollkorn nicht ausdrücklich vermerkt ist, handelt es sich bei Haferflocken immer um ein Vollkornprodukt. Dennoch können Sie zwischen drei verschiedenen Klassen an Haferflocken wählen.

Kernige Haferflocken sind relativ große Flocken. Sie quellen nur sehr langsam auf und eignen sich besonders gut fürs Müsli. Zarte Flocken, die in ihrem Erscheinungsbild kleiner sind, quellen rascher auf. Und die sogenannten Instantflocken oder auch Schmelzflocken lösen sich in Flüssigkeit sofort auf. Sie eignen sich besonders gut für Haferbrei. Sie dienen als Säuglingsnahrung für Babys ab dem 5. Monat. Oder sie kommen als Krankenkost zum Einsatz.

Die Nährwerte der unterschiedlichen Haferflockentypen unterscheiden sich jedoch nicht merklich. Im Folgenden finden Sie sowohl eine Übersicht mit den Nährwertangaben für 100 Gramm kernige Haferflocken (z. B. Kölln Kernige), wie auch mit den Angaben für 100 Gramm Schmelzflocken (z. B. Kölln Haferflocken Instant):

100 Gramm Vollkorn Haferflocken:

  • 1.514 kJ / 359 kcal
  • 13,8 Gramm Eiweiß
  • 6,4 Gramm Fett
  • 56,1 Gramm Kohlenhydrate

100 Gramm Haferflocken Instant:

  • 1.537 kJ / 365 kcal
  • 13,3 Gramm Eiweiß
  • 6,7 Gramm Fett
  • 57,9 Gramm Kohlenhydrate

Haferflocken

Geben Sie in Ihr Frühstücksmüsli drei Esslöffel kernige Haferflocken mit je 15 Gramm, nehmen Sie also 45 Gramm Haferflocken mit einem Energiewert von 162 Kalorien zu sich. Das ist jedoch nur der Wert für die Getreideflocken. Hinzu kommen natürlich die Milch oder das Joghurt. Früchte, die Sie ins Müsli schnippeln, müssen Sie ebenfalls dazurechnen. Den Zucker oder Honig dürfen Sie nicht vergessen. Und wenn Sie das Morgenmahl mit Nüssen oder anderen Getreidesorten zusätzlich verfeinern, müssen auch diese Kalorien aufaddiert werden.

Haferflocken mit Frucht oder Schoko: Kalorien und Nährwerte

Viele Deutsche möchten trotz einer gesunden Ernährung auf den süßen Geschmack, den das Marmeladenbrot am Morgen mit sich brachte, nicht ganz verzichten. So wird das Müsli mit Zucker gesüßt und/oder mit Früchten oder Schokolade verfeinert. Wer es am Morgen eilig hat, verplempert ungern seine Zeit mit Früchte waschen, schälen und klein schneiden oder mit dem Raspeln von Schokolade.

Im Handel werden bereits fertige Mischungen aus Haferflocken und Frucht oder Haferflocken und Schokolade angeboten. Dass die versüßten Varianten den Energiewert und die Nährwerte beeinflussen, ist verständlich. Nachfolgend daher die Werte für 100 Gramm Haferflocken mit Frucht und 100 Gramm Haferflocken mit Schoko. Die Angaben beziehen sich auf Traditionsflocken der Firma Kölln, sollten jedoch zu anderen Herstellern nicht übermäßig variieren:

Haferflocken mit Frucht (100 g):

  • 1.561 kJ / 370 kcal
  • 13,2 Gramm Eiweiß
  • 6,0 Gramm Fett
  • 50,8 Gramm Kohlenhydrate

Haferflocken mit Schoko (100 g):

  • 1.688 kJ / 402 kcal
  • 12,2 Gramm Eiweiß
  • 11,6 Gramm Fett
  • 57,3 Gramm Kohlenhydrate

In beiden Fällen sei natürlich erwähnt, dass es immer besser ist, das Müsli mit frischen Früchten aufzuwerten. Und wer morgens allzu schlecht aus den Federn kommt, kann die Früchte fürs Frühstück am Abend vorher vorbereiten und zurechtschneiden. Dann müssen sie früh nur noch aus dem Kühlschrank genommen werden und können aus der gut verschlossenen Kunststoffbox direkt in die Müslischale gekippt werden.

Haferflocken mit Milch

Haferflocken lassen sich mit Milch auf die unterschiedlichste Weise zubereiten. Entscheiden Sie sich für die kernigen Flocken, ergeben sie mit Milch aufgegossen und mit Obst verfeinert, ein Frühstücksmüsli. Sie können aus Haferflocken, kalter Milch und Obst eine gesunde Zwischenmahlzeit zaubern, die besonders vor dem Sport viel Energie liefert. Oder Sie bereiten ein kleines Haferflockendessert mit Milch zu.

Haferflocken und warme Milch ergeben einen Haferflockenbrei. Allerdings verwenden Sie dazu besser die zarten Flocken oder die Schmelzflocken. Zuerst sollten Sie die Milch kräftig erhitzen. Dann geben Sie die Flocken dazu und schalten die Hitze ab. Die Instantflocken quellen sofort auf. Sie können nun zusätzlich mit Zucker oder Honig süßen oder die Haferflocken herzhaft mit etwas Salz verspeisen. Der traditionelle Haferflockenbrei enthält zusätzlich Butter.

Nachfolgend finden Sie die Kalorien und Nährwerte für 100 Gramm Haferflocken mit Milch und für Haferflockenbrei, der zusätzlich Butter enthält:

Haferflocken mit Milch (100 g):

  • 341 kJ / 81 kcal
  • 3,2 Gramm Eiweiß
  • 2,1 Gramm Fett
  • 11,4 Gramm Kohlenhydrate

Haferflockenbrei (100 g):

  • 368 kJ / 88 kcal
  • 3,6 Gramm Eiweiß
  • 4,8 Gramm Fett
  • 7,2 Gramm Kohlenhydrate

Aus der obenstehenden Übersicht lässt sich herauslesen, dass das Frühstücksmüsli mit kalter Milch und Haferflocken den größten Energieschub bringt. Der Haferflockenbrei eignet sich mit seinem erhöhten Fettgehalt, um beispielsweise bei Kleinkindern eine Gewichtszunahme zu fördern.

Haferflockensuppe und Haferschleim

Die Haferflockensuppe ist besonders als Schonkost beliebt. Wer mit Magen-Darmbeschwerden zu kämpfen hat, kann sich mit einer nahrhaften Haferflockensuppe behelfen. Haferschleim erhalten Sie, wenn Sie die Haferflocken mit Wasser aufkochen und anschließend durch ein Sieb streichen. In der nachfolgenden Übersicht finden Sie die Nährwertangaben für 100 Gramm Haferflockensuppe und 100 Gramm Haferschleim:

Haferflockensuppe (100 g):

  • 195 kJ / 47 kcal
  • 2,7 Gramm Eiweiß
  • 1,7 Gramm Fett
  • 4,7 Gramm Kohlenhydrate

Haferschleim (100 g):

  • 74 kJ / 18 kcal
  • 0,6 Gramm Eiweiß
  • 0,3 Gramm Fett
  • 2,8 Gramm Kohlenhydrate

Haferflockenkekse

Haferflocken zum Frühstück und Haferflocken als Kranken- oder Babykost ist aber noch lange nicht alles, was Sie mit den gesunden Getreideflocken anstellen können. Zum Kaffee oder als kleine Energiespender für zwischendurch eignen sich Haferflockenkekse hervorragend. Mit nur wenig Mehl aber viel Haferflocken können Sie nicht nur eine schmackhafte, sondern gleichzeitig eine gesunde Nascherei backen.

Da es natürlich auf die jeweilige Menge Ihrer Zutaten ankommt und das Mischverhältnis nicht nach jedem Rezept gleich ist, handelt es sich bei den Nährwertangaben in der folgenden Übersicht nur um ungefähre Richtwerte. Die Werte, beziehen sich auf 100 Gramm Haferflockenkekse:

  • 1.972 kJ / 471 kcal
  • 8,3 Gramm Eiweiß
  • 27,7 Gramm Fett
  • 45,7 Gramm Kohlenhydrate

Natürlich wiegt ein Haferflockenkeks keine 100 Gramm. Dennoch weist auch der Einzelkeks nicht eben wenig Kalorien auf. Deswegen sollten Sie das Gebäck nicht im Übermaß genießen, auch wenn es Ihnen durch die integrierten Haferflocken sicherlich Ballaststoffe und einige Mineralstoffe liefern kann. Als kleiner Power-Snack sind die Kekse jedoch durchaus zu empfehlen.

Sind Haferflocken gesund?

Als reines Vollkornprodukt enthalten Haferflocken viele Ballaststoffe. Dadurch halten sie lange satt und können trotz ihres hohen Energiewertes in eine Diät eingebaut werden. Denn schließlich bestehen die Frühstücksflocken nicht nur aus Kohlenhydraten. Sie weisen einen relativ hohen Anteil an pflanzlichem Eiweiß auf, das für den Aufbau von Enzymen und Hormonen ebenso notwendig ist, wie für den Zellaufbau, den Muskelaufbau und den Aufbau von Knochen, Haut und Haaren.

Abnehmen ohne Jojo Effekt

Auch das Fett in den Haferflocken ist nicht zu unterschätzen. 6,4 Gramm Fett auf 100 Gramm Flocken ist nicht gerade wenig. Aber auch dieses Fett ist gesund. Denn es handelt sich zu einem großen Teil um ungesättigte Fettsäuren. Die ungesättigten Fettsäuren haben eine positive Wirkung auf unser Herz-Kreislaufsystem. Sie senken das Risiko eines Herzinfarktes.

Und weil das noch nicht genug ist, können Haferflocken mit den Vitaminen B1 und B6 aufwarten, die beide für unsere Nerven unentbehrlich sind. Und lebensnotwenige Mineralstoffe wie Eisen, Kalzium, Kupfer, Mangan und Zink haben sie ebenfalls aufzuweisen. So deckt eine Portion Haferflocken z.B. bereits den halben Tagesbedarf an Mangan.

Könnten diese Seiten Sie auch interessieren?