Kalorien Guide - Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett - Nährwerte von Lebensmitteln

Erdnüsse: Kalorien und Nährwerte

Ursprünglich stammt die Erdnuss, die übrigens aus botanischer Sicht keine Nuss, sondern eine Hülsenfrucht ist, aus den Anden. Die spanischen Konquistadoren machten die Ölfrucht in Europa bekannt. Mittlerweile werden Erdnüsse, die zur Reife ein warmes Klima benötigen, in Afrika, Asien und Amerika angebaut. Erdnüsse werden hauptsächlich geröstet und gesalzen verzehrt. Sie sind aber auch in vielen Süßigkeiten und in Knabbergebäck enthalten.

Nicht nur in Amerika ist die Erdnussbutter als Brotaufstrich beliebt, und das Erdnussöl wird vor allem in Indien und China verwendet. Da Erdnüsse, wie die meisten Nüsse und Samen, viel Fett enthalten, erhebt sich zwangsläufig die Frage, wie es mit dem Kaloriengehalt der beliebten Knabbernuss bestellt ist.

Geröstete Erdnüsse: Kalorien und Nährwerte

Erdnüsse können roh, gekocht oder geröstet verzehrt werden. Frische, rohe Erdnüsse gibt es in Deutschland nicht im Handel. Die Gefahr durch Schimmelpilze wäre zu hoch. Auch die Erdnüsse mit Schale, die wir aus den Läden kennen, sind nicht frisch, sie wurden bereits geröstet. Nachfolgend die Kalorien und Nährwerte von 100 Gramm geröstete Erdnüsse:

  • 2.360 kJ / 564 kcal
  • 25 Gramm Eiweiß
  • 48 Gramm Fett
  • 8 Gramm Kohlenhydrate

Erdnüsse

Gesalzene Erdnüsse: Kalorien und Nährwerte

Die Erdnüsse, die wir im Handel als gesalzene Nüsse kennen, sind auch bereits geröstet. Als Knabberei dürfen sie auf kaum einer Party fehlen. Nachfolgend die Kalorien und Nährwerte von 100 Gramm gesalzene Erdnüsse:

  • 2.448 kJ / 585 kcal
  • 26 Gramm Eiweiß
  • 49 Gramm Fett
  • 9 Gramm Kohlenhydrate

Erdnüsse gibt es in vielen verschiedenen Variationen im Supermarkt. So zum Beispiel die beliebten Wasabi-Erdnüsse (526 kcal pro 100 Gramm), Nic Nacs (550 kcal pro 100 Gramm) oder auch dragierte Erdnüsse, die mit Schokolade und Zucker überzogen sind (530 kcal pro 100 Gramm).

Erdnusslocken: Kalorien und Nährwerte

Als Partysnack beliebt sind auch Erdnusslocken. Die Erdnussflips gibt es mittlerweile auch in der Leicht-Version, die mit weniger Fett hergestellt werden. Nachfolgend der Kaloriengehalt und die Nährwerte von 100 Gramm klassischen Erdnusslocken und der Leicht-Version am Beispiel der Marke Lorenz:

100 Gramm Erdnusslocken:

  • 2.094 kJ / 500 kcal
  • 13 Gramm Eiweiß
  • 24 Gramm Fett
  • 12 Gramm Kohlenhydrate

100 Gramm Erdnusslocken Leicht:

  • 1.895 kJ / 451 kcal
  • 13 Gramm Eiweiß
  • 16,8 Gramm Fett
  • 56 Gramm Kohlenhydrate

Erdnussbutter: Kalorien und Nährwerte

Als Brotaufstrich wird Erdnussbutter gerne verwendet. Da bei uns "Butter" nur für Milcherzeugnisse verwendet werden darf, ist die Erdnussbutter meist unter den Namen Erdnusspaste, Erdnusscreme oder Erdnussmus erhältlich. Aus Erdnüssen wird mit Salz, Öl und Zucker eine streichfähige Masse hergestellt, die Erdnussbutter. Nachfolgend die Kalorien und Nährwerte von 100 Gramm Erdnussbutter:

  • 2.460 kJ / 588 kcal
  • 25 Gramm Eiweiß
  • 50 Gramm Fett
  • 20 Gramm Kohlenhydrate

Auch beliebt ist das Erdnussöl, welches aus den Samen der Erdnüsse gepresst wird. Das Pflanzenöl wird in der Küche durch seine hohe Hitzestabilität beim Braten, Grillen oder Frittieren gerne verwendet. Wie bei allen pflanzlichen Ölen liegt der Kaloriengehalt von Erdnussöl bei 3.766 kJ / 900 kcal pro 100 ml.

Ist es gesund, Erdnüsse zu knabbern?

Ein Viertel der Erdnuss ist Eiweiß, 50 Prozent der "Nuss" ist Fett. Das Fett teilt sich auf in gesättigte Fettsäuren, die circa ein Viertel des Gesamtfettgehaltes ausmachen, ein weiteres Viertel ist Linol- und Linolsäure und die Hälfte des Erdnussfettes sind ungesättigte Fettsäuren.

Da sich in erster Linie nur die gesättigten Fettsäuren auf die Hüfte legen, ist der hohe Fettgehalt der Erdnuss für den Schlankheitsbewussten nicht gar so schlimm. Außerdem enthalten die Erdnüsse Vitamin E und sie sind reich an Kalium, Biotin und Magnesium.

Leider werden Erdnüsse oft von Schimmelpilzen befallen. Deswegen sollte immer auf einwandfreie Nüsse geachtet werden, die weder verschrumpelt, noch verfärbt sind. Auch liegt das Allergiepotenzial der Erdnüsse hoch. Das heißt, es gibt viele Menschen, die Erdnüsse nicht vertragen. Das kann im ungünstigsten Fall über Atemschwierigkeiten bis zum Tod führen. Bei einer Erdnussallergie ist es äußerst wichtig, auch auf einen versteckten Erdnussgehalt in Lebensmitteln zu achten. Wer unter einer Erdnussallergie leidet, muss diese Früchte unbedingt meiden. Was für den einen ein gesundes Müsli ist, kann für den Allergiker zum ernsthaften Problem werden.

Könnten diese Seiten Sie auch interessieren?