Kalorien Guide - Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett - Nährwerte von Lebensmitteln

Spinat: Kalorien und Nährwerte von Blattspinat

Der Vorläufer, des heute bekannten Spinats stammt aus Persien. Von dort wurde er von den Arabern nach Spanien gebracht. Die Spanier gaben ihm den Namen "espinaca", der in Deutsch zu Spinat wurde. Bereits im 9. Jahrhundert findet der Espinaca in Spanien Erwähnung. In Mitteleuropa scheint der Spinat erst im 13. Jahrhundert angekommen zu sein. In einem Kräuterbuch von 1543 wird dem Spinat heilende Wirkung bei Verdauungsstörungen zugesagt. Schon zur Zeit des Kräuterbüchleins wurde er aber hauptsächlich als Gartengemüse in Mitteleuropa angebaut.

Mittlerweile wird, außer in den Tropen, der Blattspinat weltweit angebaut und gegessen. Welche Nährstoffe das grüne Gemüse hat und welchen Kaloriengehalt es aufweist, ist daher für viele Menschen interessant.

Spinat: Kalorien und Nährwerte

Die frischen, jungen Blätter des Spinat können als Zutat zu Salaten auch roh verzehrt werden. Im Allgemeinen wird der Blattspinat aber gekocht. Nachfolgend die Kalorien und Nährwerte von 100 Gramm Spinat roh und gekocht:

100 Gramm Spinat roh:

  • 79 kJ / 19 kcal
  • 2,8 Gramm Eiweiß
  • 0,3 Gramm Fett
  • 0,6 Gramm Kohlenhydrate

100 Gramm Spinat gekocht:

  • 75 kJ / 18 kcal
  • 2,8 Gramm Eiweiß
  • 0,3 Gramm Fett
  • 0,6 Gramm Kohlenhydrate

Tiefgefroren weist 100 Gramm Blattspinat die gleichen Nährwerte, aber einen minimal veränderten Kaloriengehalt mit 82 kJ / 20 kcal auf.

Spinat

Iglo Spinat: Kalorien und Nährwerte

Aus der Tiefkühltruhe im Supermarkt kennen wir einige Iglo Spinat-Produkte. Nachfolgend finden Sie in einer Kalorientabelle übersichtlich die einzelnen Iglo Spinat-Produkte mit ihren Kalorien und Nährwerten pro Portion aufgelistet:

Iglo Spinat Menge Kalorien E (g) F (g) KH (g)
Blattspinat 150 g 134 kJ / 32 kcal 4,5 0,5 0,8
Blattspinat mit Galbani Mozzarella 150 g 615 kJ / 147 kcal 6,8 9 8,7
Blattspinat mit Gorgonzola 150 g 536 kJ / 128 kcal 6,5 8,1 6,3
Blattspinat mit Philadelphia 150 g 573 kJ / 137 kcal 4,8 11 4,2
Feldfrisch Blattspinat 150 g 109 kJ / 26 kcal 3,2 0,2 1,2
Junger Spinat 150 g 138 kJ / 33 kcal 4,7 0,6 0,8
Laktosefreier Rahmspinat 150 g 368 kJ / 88 kcal 4,9 5,1 3,9
Rahm-Blattspinat 150 g 460 kJ / 110 kcal 6,1 6,1 6,5
Rahmspinat 150 g 418 kJ / 100 kcal 6,1 5,3 5,6
Spinatstäbchen 142 g 1.096 kJ/262 kcal 5,7 11 33
Würzspinat 150 g 527 kJ / 126 kcal 4,4 9,6 4,2

Spinatsaft: Kalorien und Nährwerte

Unter den Gemüsesäften wird auch der Saft aus dem Spinat gerne verzehrt. Nachfolgend die Kalorien und Nährwerte von 100 ml Spinatsaft:

  • 51 kJ / 12 kcal
  • 1,4 Gramm Eiweiß
  • 0,2 Gramm Fett
  • 0,5 Gramm Kohlenhydrate

Während der Diät Spinat?

Weil der Spinat wenig Kalorien hat, aber einen hohen Nährwert, ist er als Gemüse auch bei einer Diät zur Gewichtsreduzierung geeignet. Voraussetzung ist, dass das Gemüse als Blattspinat und nicht als Rahmspinat verzehrt wird. Natürlich kann der frische Spinat auch püriert werden, aber bei einer Diät sollte auf die Zugabe von Sahne verzichtet werden und auch der Knoblauch sollte nicht in Butter angeröstet werden. Gegen frischen Blattspinat, der kurz blanchiert wurde, sodass er seinen Biss behält, ist aber bei einer Diät nichts einzuwenden.

Ist Spinat wirklich gesund?

Spinat enthält viele Vitamine und Mineralstoffe. In 100 Gramm frischem Blattspinat befinden sich Carotinoide, B-Vitamine, Vitamin E und 50 mg Vitamin C . An Mineralstoffen enthält das gesunde Gemüse Eisen, Kalium, Kalzium, Kupfer, Magnesium, Natrium, Phosphor und Zink.

Wegen seines hohen Nitratgehaltes wird der Spinat von vielen Leuten gescheut. Zumindest hält sich lange die Legende, dass Spinat auf keinen Fall aufgewärmt werden darf. Das stimmt aber nicht ganz. Durch bestimmte Bakterien kann bei Zimmertemperatur das im Spinat enthaltene ungiftige Nitrat in giftiges Nitrit umgewandelt werden.

Nitrit ist schädlich, weil es den Sauerstofftransport im Blut behindert. Die Umwandlung von Nitrat in Nitrit kann aber gering gehalten werden, wenn der Restspinat vom Mittagessen schon zum Auskühlen in den Kühlschrank gestellt wird. Dann haben die Bakterien kaum Chance für die Umwandlung.

Beim Aufwärmen sollte er erst kurz vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank genommen werden und nach dem Erhitzen gleich auf dem Teller landen. So kann von dem gesunden Spinat ein zweites Mal gegessen werden. Lediglich bei kleinen Kindern sollte auf ein Aufwärmen des Gemüses verzichtet werden.

Könnten diese Seiten Sie auch interessieren?