Kalorien Guide - Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett - Nährwerte von Lebensmitteln

Grapefruit: Kalorien und Nährwerte

Die Grapefruit, die auch mit dem schönen Namen Paradiesapfel bedacht wird, ist eine Kreuzung zwischen Orange und Pampelmuse. Häufig wird dem nicht Rechnung getragen und sie wird fälschlich als Pampelmuse bezeichnet. Etwa um 1750 wurde die Grapefruit aus Asien in Nordamerika eingeführt und gelangte auf diesem Weg nach Europa. Heute sind die Hauptproduzenten für die, in Europa verkauften Grapefruits, die Länder Zypern, Spanien und Israel.

In Nordamerika werden die Früchte in riesigen Plantagen in Texas und Florida kultiviert. Es gibt sowohl Grapefruits mit hellem, weißen bis weiß-gelblichem Fleisch, als auch Früchte mit rosa bis rotem Fruchtfleisch. Beide Sorten sind als gesund bekannt und haben einen niedrigen Kaloriengehalt.

Grapefruit: Kalorien und Nährwerte der Zitrusfrucht

Die Grapefruit gehört zu den Zitrusfrüchten und ist im Durchmesser ca. 10 bis 15 cm groß. Nach der Größe der Grapefruit unterscheidet sich auch ihr Gewicht. Im Schnitt wiegt eine Grapefruit ca. 250 Gramm. Nachfolgend die Kalorien und Nährwerte von 100 Gramm Grapefruit:

  • 209 kJ / 50 kcal
  • 1 Gramm Eiweiß
  • 0,2 Gramm Fett
  • 9 Gramm Kohlenhydrate

Ein Stück durchschnittliche Grapefruit von 250 Gramm kommt auf ca. 125 Kilokalorien.

Grapefruit

Grapefruitsaft: Kalorien und Nährwerte

Im Handel wird recht häufig Grapefruitsaft angeboten, bzw. die Frucht wird frisch ausgespresst. Nachfolgend die Kalorien und Nährwerte von 100 ml Grapefruitsaft (ungesüßt):

  • 197 kJ / 47 kcal
  • 1 Gramm Eiweiß
  • 0,1 Gramm Fett
  • 10 Gramm Kohlenhydrate

Pomelo Kalorien

Kalorien und Nährwerte von Grapefruit-Nektar

Grapefruit-Nektar ist im Gegensatz zum Saft mit Wasser gemischt und mit Zucker angereichert. So hat, vor allem durch den Zucker, der Grapefruit-Nektar einen höheren Kaloriengehalt als der Grapefruitsaft. Nachfolgend die Kalorien und Nährwerte von 100 ml Grapefruit-Nektar:

  • 269 kJ / 64 kcal
  • 0,3 Gramm Eiweiß
  • 0,1 Gramm Fett
  • 14 Gramm Kohlenhydrate

Wissenswertes zur Grapefruit und ihren Wechselwirkungen

Der leicht bittere Geschmack der Grapefruit rührt von einem Stoff her, der sich Naringin nennt. Dieser Stoff, der sich in der weißen Haut befindet, die das Fruchtfleisch und die einzelnen Segmente der Frucht umschließt, kann zu Wechselwirkungen mit einigen Arzneimitteln führen.

Daher sollte sich bei der Einnahme von Medikamenten der eingefleischte Grapefruit-Genießer über eventuelle Wechselwirkungen informieren. Das ist wichtig, denn manche Wirkstoffe bekommen durch den Verzehr der Grapefruit eine höhere Wirkdauer, andere werden in geringerem Maße ins Blut aufgenommen.

Die Grapefruit ist gesund und hilft beim Abnehmen

Die Zitrusfrucht enthält viel Vitamin C und Ballaststoffe (vor allem Pektin), sie beinhaltet Mineralstoffe, wie Kalzium, Kalium, Magnesium und Eisen. Die bittere Frucht hilft beim Abnehmen und sie kann angebliche den Blutzuckerspiegel senken, sodass der Körper weniger Insulin produzieren muss und damit auch der Diabetes mellitus vorgebeugt würde.

Die rote Grapefruit hat durch den enthaltenen Stoff Lycopin die Möglichkeit Sauerstoffradikale abzubauen und durch ihren Gehalt an den Vitaminen B und C wird sie außerdem zum Fitmacher. Laut Volksheilkunde regt die Zitrusfrucht die Verdauung an. Wichtig ist allerdings, dass möglichst viel der bitteren weißen Haut mitgegessen wird. Denn in dieser Haut sind die für den Körper gesundheitlich wichtigen Stoffe in höchster Konzentration enthalten.

Könnten diese Seiten Sie auch interessieren?