Kalorien Guide - Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett - Nährwerte von Lebensmitteln

Feigen: Kalorien, Nährwerte, getrocknet & frisch

Die Feige ist wohl eine der ältesten Früchte und wurde schon vor über 11.000 Jahren von der Menschheit genutzt und geschätzt. Heute ist sie wegen der Obstvielfalt in den Supermarktregalen allerdings in vielen Ländern etwas in Vergessenheit geraten. Als frische Frucht wird sie hauptsächlich in ihren Anbauländern rund ums Mittelmeer verzehrt. In Deutschland ist die Feige eher als Trockenobst bekannt.

Besonders zur Weihnachtszeit findet sich die getrocknete Frucht neben den ebenfalls getrockneten Datteln und Rosinen im Früchtebrot und auf den bunten Tellern wieder. Die Feige schmeckt frisch und getrocknet sehr süß, eignet sich aber auch hervorragend, um herzhafte Gerichten mit einem besonderen Pepp aufzuwerten. Dem würzigen Schafs- oder Ziegenkäse verleiht sie eine besondere Note. Das Lammfilet ergänzt sie in einer süßlichen Soße und auch als Gänsefüllung eignet sich die Frucht aus dem Süden.

Der Feigenliebhaber verwendet das Obst außerdem für ein leckeres Feigenchutney oder einen extravaganten Feigensenf. Wer auf seine schlanke Linie bedacht ist, möchte nun natürlich noch erfahren, ob das südländische Obst bedenkenlos gegessen werden kann, oder ob es etwa als Kalorienbombe neben Schokolade und Pralinés einzureihen ist.

Frische Feigen: Kalorien und Nährwerte

Die Feigensaison beginnt im Juni. Dann werden auch einige gut sortierte deutsche Obstgeschäfte mit der beliebten Frucht aus Spanien und Italien beliefert. Wer ab September frische Feigen essen möchte, erhält das Obst aus Frankreich oder der Türkei. Und im Winter beliefert Südamerika die deutschen Läden.

In ihren Anbauländern wird die Feige übrigens unreif vom Baum gepflückt, um dann auf dem Weg ins Exportland fertig zu reifen. Je dunkler die Schale der frischen Feige, umso süßer ist die Frucht. Aber Vorsicht, allzu lange hält sich das ausgereifte Obst nicht. Die reife Frucht geht rasch zur Gärung über. Im Anschluss finden Sie den Energiewert und die Nährwerte frischer Feigen:

  • 255 kJ / 61 kcal
  • 1,3 Gramm Eiweiß
  • 0,5 Gramm Fett
  • 12,9 Gramm Kohlenhydrate

Frische Feigen weisen neben einem hohen Zuckergehalt auch einen hohen Gehalt an Wasser und Ballaststoffen (circa 2 Gramm) auf. Deswegen fällt der Energiewert im Verhältnis zur Kohlenhydratmenge nicht ganz so hoch aus, wie erwartet. Je nach Größe wiegt die frische Frucht ungefähr 60 Gramm.

Feigen

Getrocknete Feigen: Kalorien und Nährwerte

Getrocknete Feigen sind das ganze Jahr über im Handel erhältlich. Wie bei allem Trockenobst steigt bei der Trocknung der Anteil des enthaltenen Zuckers stark an. Eine getrocknete Feige hat ein Gewicht von ca. 25 Gramm. Nachfolgend die Kalorien und Nährwerte von 100 Gramm getrockneten Feigen:

  • 1.038 kJ / 248 kcal
  • 4,0 Gramm Eiweiß
  • 1,2 Gramm Fett
  • 54 Gramm Kohlenhydrate

Getrocknete Feigen haben einen hohen Anteil an Ballaststoffen (12,8 Gramm).

Getrocknete Feigen

Sind frische und getrockente Feigen gesund?

Obwohl die frische, wie auch die getrocknete Frucht einen sehr hohen Ballaststoffanteil aufweist, ist sie leicht verdaulich. Besonders die kleinen Kernchen, die bei der Feige mitgegessen werden, quellen im Darm auf und kommen der Verdauung zugute. Deshalb wird das leckere Obst aus dem Süden auch gerne als leichtes, natürliches Abführmittel eingesetzt.

Feigen enthalten sehr wenig Obstsäure und können daher sogar zur Säureregulierung eingesetzt werden. Wenn Sie Ihren Säurehaushalt durch das Essen von viel Fleisch, Wurst oder Zucker durcheinandergebracht haben, können Sie ihn mithilfe der basischen Feigen etwas ausgleichen. Verzehren Sie die Früchte einfach als Dessert nach einem üppigen Mahl und sie schlagen gleich drei Fliegen mit einer Klappe:

  1. Der Appetit auf Süßes wird gestillt.
  2. Die Kalorienaufnahme ist wesentlich geringer als beim Schokoladenpudding oder bei einem Tortenstück.
  3. Dem Sodbrennen wird Einhalt geboten.

Neben ihrer Ballaststoffe kann die Feige aber auch mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen aufwarten. Sie enthält Vitamin A, das die Sehkraft unterstützt und sich positiv auf Haut und Schleimhäute auswirkt. Ihr Vitamin B-Gehalt trägt zur Stoffwechselregulierung bei. Sie besitzt Folsäure und Eisen, die beide für die Blutbildung benötigt werden. Ihr Kaliumgehalt kann sich positiv auf den Blutdruck auswirken und der hohe Magnesiumanteil in der Feige fördert den Energiehaushalt.

Weil frische Feigen so viel Wasser enthalten, dürfen sie sogar bei einer Abmagerungsdiät als kleines Leckerchen zwischendurch verzehrt werden. Mit ihrem Zuckeranteil stillen sie den Heißhunger nach Süßigkeiten und halten sich mit den verzehrten Kalorien trotzdem noch in Grenzen. Gleichzeitig vermittelt ihr hoher Ballaststoffanteil ein angenehmes Sättigungsgefühl. Da bei getrockneten Feigen der Wassergehalt stark reduziert ist und der Zuckeranteil ansteigt, sollten Sie das Trockenobst jedoch bei einer Schlankheitsdiät vom Speisezettel streichen.

Könnten diese Seiten Sie auch interessieren?