Kalorien Guide - Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett - Nährwerte von Lebensmitteln

Datteln: Kalorien, Nährwerte, frisch & getrocknet

Die Dattel stammt von der Dattelpalme. Es handelt sich dabei um Beeren, die - je nach Art - einen herb-säuerlichen bis zuckersüßen Geschmack aufweisen. Dattelpalmen werden schon seit mehreren tausend Jahren kultiviert. Die ältesten Funde von Dattelkernen sind 6000 Jahre alt. Seit mindestens 3000 Jahren wird die Palme mit ihren energiespendenden Früchten in Vorderasien angebaut. Heute liegen die größten Anbaugebiete in Ägypten, dem Iran und Saudi-Arabien. Durch die Jahrtausende lange Kultivierungszeit der Dattelpalme haben sich so viele Züchtungen etabliert, dass die Farbe der frischen, reifen Frucht von Gelb und Rot bis Schwarz variiert.

Während wir in Europa die Früchte der Dattelpalmen in erster Linie getrocknet, als kleinen Snack zwischendurch verzehren, werden sie in ihrer Heimat als "das Brot der Wüste" bezeichnet. Das kommt daher, dass die Früchte nicht nur einen hohen Zuckergehalt aufweisen und somit als perfekte Energielieferanten gelten, sondern sich auch sehr lange halten. Daher wurden sie schon zu früheren Zeiten von den Beduinen als Proviant auf ihren langen Reisen durch die Wüste sehr geschätzt.

Übrigens verfaulen Datteln nicht, sondern konservieren sich von alleine. Je älter die Frucht wird, umso mehr verliert sie an Wasser. Ihre einst glatte Haut wird runzelig und aus der frischen Beere wird ganz von selbst eine Trockenfrucht. Wieviel Kalorien die Datteln aufweisen, hängt ebenfalls davon ab, ob es sich um frische oder getrocknete Früchte handelt.

Frische Datteln: Kalorien und Nährwerte

Weil die Frucht der Dattelpalme einen sehr hohen Zuckergehalt aufweist, muss sie wohl zu den kalorienreichsten Obstsorten gerechnet werden. Sie spendet ihre Energie in Form von Frucht- und Traubenzucker. In Deutschland sind die frischen Beeren aus Europa oder Nordafrika in der Zeit von September bis Dezember im Handel.

Wer bedenkt, dass eine frische Dattel circa sieben Gramm wiegt, kann sich ausrechnen, dass er nach dem Verzehr von nur einer Frucht (ohne den Kern) bereits circa sieben Kalorien zu sich genommen hat. Nachfolgend finden Sie die Nähr- und Energiewerte von 100 Gramm frischen Datteln:

  • 477 kJ / 114 kcal
  • 1 Gramm Eiweiß
  • 0 Gramm Fett
  • 27 Gramm Kohlenhydrate

Datteln

Kalorien und Nährwerte von getrockneten Datteln

Durch die Trocknung verlieren Früchte einerseits Wasser, und andererseits erhöht sich ihr Zuckergehalt. Das ist natürlich auch bei der Dattel so. Und dass die Frucht der echten Dattelpalme an sich schon sehr viel Zucker aufweist, ist wohl auch der Grund ihrer Selbstkonservierung. Je höher der Zuckergehalt, umso länger hält sich die Frucht. Getrocknete Datteln können sogar mehrere Jahre aufbewahrt werden und zählen auch nach so langer Zeit noch zu den gesunden Energiespendern. Eine Trocken-Dattel wiegt circa zehn Gramm. Im Anschluss finden Sie die Nährwerte und den Kaloriengehalt von 100 Gramm getrockneter Datteln:

  • 1.194 kJ / 285 kcal
  • 2 Gramm Eiweiß
  • 1 Gramm Fett
  • 66 Gramm Kohlenhydrate

Übrigens enthält die Dattel als Trockenfrucht auch mehr Ballaststoffe als die frische Dattel. Bei 100 Gramm getrockneter Dattel liegt der Ballaststoffgehalt bei 9 Gramm, während die gleiche Menge frischer Früchte nur 3 Gramm Ballaststoffe aufweisen kann. Der hohe Zuckergehalt der Trockendatteln besteht bei 100 Gramm Früchten zu 24,9 Gramm aus Fruktose und zu 25 Gramm aus Glukose.

Sind Datteln gesund?

Weil die Beeren der Dattelpalme einen so hohen Fructose- und Glukosegehalt aufweisen, müssen sie zu den süßesten Früchten überhaupt gezählt werden. Gerade in den südlichen Ländern, wie beispielsweise der Türkei oder Marokko sind sie als natürliches Naschwerk sehr beliebt. Was in Deutschland der Marsriegel bewirkt, schafft dort die Dattel: Sie bringt verbrauchte Energie sofort zurück. Unterstützt wird der Energieschub durch den gleichzeitig hohen Kaliumgehalt der Frucht. Denn Kalium begünstigt den Transport von Zucker ins Blut, weswegen er nach dem Genuss von Datteln dem Körper noch schneller zur Verfügung steht, als beispielsweise bei einem Schokoriegel.

Neben den bereits bekannten Nährwerten hat der Energiespender aus der Wüste jedoch auch zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente zu bieten. Neben Kalium und Magnesium weist sie Eisen, Phosphor und Kalzium auf. Sie enthält die Vitamine A, B1, B2 und B6 und versorgt uns außerdem mit Niacin, Folsäure und ein wenig Vitamin C. Gerade der enthaltene Vitamin-B-Komplex ist für seine nervenberuhigende Wirkung bekannt und beliebt. So ist es bei den Beduinen üblich vor dem Schlafengehen ein paar der nahrhaften Früchte als Betthupferl zu vernaschen, denn sie schenken einen ruhigen und erholsamen Schlaf.

Banane Kalorien

Aber auch am Morgen macht das Dattelessen durchaus Sinn. Denn das Brot der Wüste enthält eine Aminosäure, das sogenannte Tryptophan, die im zentralen Nervensystem zu dem Botenstoff Serotonin umgewandelt wird, einem nervenberuhigenden Stimmungsaufheller, der schon zum Frühstück für gute Laune sorgt. Der hohe Ballaststoffgehalt der Trockendattel wirkt sich zudem positiv auf die Verdauung aus, weswegen die Beeren des Dattelbaumes auch als Hausmittel gegen Verstopfung gegessen werden.

Die zuckersüße Wüstenfrucht ist also auf jeden Fall mehr als eine Sünde wert! In Spanien werden getrocknete Datteln im Speckmantel gern als Tapa gereicht. Aber auch in Deutschland findet sich diese Leckerei hin und wieder auf dem heimischen Grill. Die Trockenfrüchte werden in Brot eingebacken, an Weihnachten mit Marzipan gefüllt verzehrt, oder auf der Platte mit den Kanapees mit Frischkäse gefüllt serviert. Das auf den Weihnachtsmärkten angebotene Früchtebrot kommt ohne die Trockendattel als Zutat nicht aus, und auch in selbsthergestellten Süßigkeiten und Energiebällchen ist die nahrhafte Trockenfrucht fast immer zu finden.

Die frische Dattel lässt sich bestens mit weiteren exotischen Früchten zu einem bunten Obstsalat kombinieren. Aber auch im gemischten Salat aus unterschiedlichen Gemüsesorten ist die süßliche Note der Wüstenfrucht nicht fehl am Platz, sondern sorgt für den besonderen Kick. Frische oder getrocknete Datteln werten das Frühstücksmüsli auf und sie passen hervorragend zu pikanten Gerichten.

Der echte Dattelfan kennt die Beere der Dattelpalme auch verarbeitet als Dattelöl, Dattelschnaps oder Dattelsirup, wie sie in ihren Herkunftsländern ebenfalls verwendet wird. Außerdem gibt es Dattelmarmelade, Dattelpaste oder sogar Dattelbutter. Wem jetzt noch nicht das Wasser im Munde zusammenläuft, der ist entweder kein Dattelliebhaber oder er hat gerade seine tägliche Dattelration verdrückt.

Wegen des hohen Energiegehaltes sollten kalorienbewusste Esser allerdings den Genuss der Wüstenfrucht nicht übertreiben. Zwei bis drei frische oder getrocknete Datteln liegen im Rahmen und sind sicherlich auch der Gesundheit zuträglich. Da es sich bei der leckeren Nascherei immerhin um Obst handelt, dessen sehr geringer Fettanteil vernachlässigt werden darf, ist der Energiespender auf jeden Fall gesünder als Schokolade. Und das Beste ist, er befriedigt die Lust auf Süßes noch nachhaltiger, als der Schokoriegel.

Könnten diese Seiten Sie auch interessieren?