Kalorien Guide - Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett - Nährwerte von Lebensmitteln

Spaghetti: Kalorien & Nährwerte, roh, gekocht

Nicht nur italienische Kinder bezeichnen Spaghetti als ihr Lieblingsgericht. Die bindfadenförmigen Nudeln aus Hartweizen begeistern auch in Deutschland viele Nudel-Fans. Den Namen haben die langen Nudeln ihrer Form zu verdanken. Das Wort Spaghetti kommt von spacus, der lateinischen Bezeichnung für Bindfaden. Im Italienischen entstand daraus spago, die Schnur, beziehungsweise spaghetto das Schnürchen.

Klassische Gerichte, die aus den Schnürlnudeln hergestellt werden und mittlerweile in Deutschland eine zweite Heimat gefunden haben, sind Spaghetti al Pomodoro (mit Tomatensoße), Spaghetti Bolognese (mit Hackfleischsoße) oder Spaghetti Carbonara (mit Speck, Ei und Käse). Gerade bei Nahrungsmitteln, die gerne und häufig gegessen werden, ist es interessant, die Inhaltsstoffe und den Kaloriengehalt zu kennen.

Spaghetti roh: Kalorien und Nährwerte

Wie bei den Nudeln generell entscheidet sich der Kaloriengehalt auch bei den rohen zu den gekochten Spaghetti. Aber nicht nur roh und gekocht haben einen Einfluss auf die Kalorien und Nährwerte, sondern es ist auch wichtig, welche Sorte verwendet wird. So gibt es Spaghetti, die mit und ohne Ei hergestellt werden, wie auch Vollkornspaghetti. Nachfolgend die Kalorien und Nährwerte der unterschiedlichen Sorten roh:

  Menge Kalorien E (g) F (g) KH (g)
Spaghetti ohne Ei 100 g 1.455 kJ / 348 kcal 13 1 70
Spaghetti mit Ei 100 g 1.474 kJ / 352 kcal 12 3 68
Vollkornspaghetti 100 g 1.351 kJ / 323 kcal 13 3 61

Bei den rohen Nudeln rechnet man pro Portion als Beilage mit 50 Gramm und als Hauptgericht mit ca. 100 Gramm.

Spaghetti

Spaghetti gekocht: Kalorien und Nährwerte

Rohe und gekochte Spaghetti unterscheiden sich im Kaloriengehalt. Bei den gekochten Nudeln rechnet man pro Portion als Beilage mit 150 Gramm, als Hauptgericht mit 300 Gramm. Nachfolgend die Kalorien und Nährwerte von Spaghetti gekocht:

  Menge Kalorien E (g) F (g) KH (g)
Spaghetti ohne Ei 100 g 626 kJ / 150 kcal 5 1 30
Spaghetti mit Ei 100 g 527 kJ / 126 kcal 4 1 24
Vollkorn-Spaghetti 100 g 581 kJ / 139 kcal 6 1 26

Spaghetti Bolognese: Kalorien und Nährwerte

Spaghetti Bolognese gehört zu den beliebtesten Hauptgerichten, die nicht nur Kindern gut schmecken. Doch wie sieht es mit dem Kaloriengehalt aus, wenn zu den Nudeln noch eine Hackfleischsauce kommt? Nachfolgend die Kalorien und Nährwerte von Spaghetti Bolognese, aufgeteilt in 100 Gramm sowie in eine Portion (350 Gramm):

100 Gramm Spaghetti Bolognese:

  • 634 kJ / 152 kcal
  • 9 Gramm Eiweiß
  • 6 Gramm Fett
  • 14 Gramm Kohlenhydrate

1 Portion Spaghetti Bolognese:

  • 2.220 kJ / 531 kcal
  • 31 Gramm Eiweiß
  • 22 Gramm Fett
  • 51 Gramm Kohlenhydrate

Spaghetti Carbonara: Kalorien und Nährwerte

Als Hauptgericht ebenfalls sehr beliebt sind Spaghetti Carbonara, die mit Speck und einer Sauce aus Ei und Käse hergestellt werden. Nachfolgend der Kaloriengehalt Spaghetti Carbonara, aufgeteilt in 100 Gramm sowie in eine Portion (350 Gramm):

100 Gramm Spaghetti Carbonara:

  • 783 kJ / 187 kcal
  • 8 Gramm Eiweiß
  • 8 Gramm Fett
  • 20 Gramm Kohlenhydrate

1 Portion Spaghetti Carbonara:

  • 2.742 kJ / 655 kcal
  • 30 Gramm Eiweiß
  • 28 Gramm Fett
  • 72 Gramm Kohlenhydrate

Sind Spaghetti Dickmacher?

Nudeln zählen in Deutschland neben Reis und Kartoffeln zu den Grundnahrungsmitteln. Da sie viele Kohlenhydrate enthalten, sind die Nudeln wichtige Energiespender. Werden sie aus einem Eierteig hergestellt, haben sie sogar geringe Mengen an den Vitaminen A, E und B6 aufzuweisen. Auch Natrium, Kalzium, Phosphor und Eisen sind in den Schnürchen aus Italien enthalten. Ungesund sind sie also nicht.

Ob sie zu den Dickmachern zählen, hängt in erster Linie von der Menge ab, die verzehrt wird und von der Beilage, die dazu gereicht wird. Dass eine Portion Spaghetti Carbonara mehr Kalorien aufweist, als Spaghetti mit Tomatensoße, dürfte selbst dem Laien einleuchten. Es sei denn, er hat das Rezept noch nicht gelesen.

Rezept für Spaghetti Napoli

Rezept für Spaghetti alla Carbonara

Während die Spaghetti in Salzwasser bissfest (al dente) gekocht werden, wird durchwachsener Speck in feine Streifen geschnitten und in etwas Olivenöl ausgelassen. Eine halbe Tasse Parmesankäse, - am besten frisch gerieben - wird mit einem Ei verklöppelt. Sind die Nudeln gar, werden sie sofort mit dem noch heißen Speck und mit der ungekochten Käse-Ei-Mischung vermengt. Durch die heißen Spaghetti wird das Ei erwärmt und es entsteht eine sämige Soße. Wer möchte, kann die Soße mit einem Schuss Weißwein und etwas Sahne anreichern.

Rezept für Spaghetti Bolognese

Bei Spaghetti Bolognese muss mit der Soße begonnen werden, denn sie braucht viel Zeit. Zuerst werden Zwiebeln (am besten rote), Karotten und Staudensellerie gewaschen oder geputzt und in kleine Würfel geschnitten. In einem großen Topf wird das Gemüse mit Olivenöl glasig gedünstet. Anschließend wird das Hackfleisch dazugegeben, gründlich zerteilt und gut angebraten.

Es wird mit Rotwein abgelöscht, gesalzen und gepfeffert. Nun kommen Tomatenmark und reichlich passierte Tomaten dazu, ein Lorbeerblatt und Basilikum. Ein Deckel wird aufgesetzt und die Hitze gedrosselt. Die Soße muss nun mindestens zwei Stunden leise vor sich hin schmoren. Wenn sie fertig ist, ist sie nicht flüssig, sondern sämig und schmiegt sich prima an die bissfesten Spaghetti an.

Könnten diese Seiten Sie auch interessieren?