Kalorien Guide - Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett - Nährwerte von Lebensmitteln

Reis: Kalorien & Nährwerte, gekocht, Naturreis

Reis, der zu früheren Zeiten in Japan heilig war, gilt in vielen Ländern Asiens als Symbol der Fruchtbarkeit. So stammt der Brauch ein Brautpaar mit Reis zu bewerfen, um Glück und eine große Nachkommenschaft zu wünschen, ebenfalls aus Asien. In Europa wurden die Brautleute ursprünglich mit Weizenkörnern beworfen. Abgesehen von seiner mythischen und religiösen Bedeutung hat der Reis für mehr als die Hälfte aller Menschen eine essenzielle Bedeutung, denn er stellt ihr Hauptnahrungsmittel dar.

Besonders für die asiatische Bevölkerung ist Reis aus dem Speiseplan nicht wegzudenken. In einigen asiatischen Sprachen ist das Wort für Reis sogar mit dem Wort für Essen identisch. Um zu wissen, wie viel Reis benötigt wird, um den täglichen Nahrungsbedarf eines Menschen zu decken, muss man sich mit den Kalorien und mit seinen Inhaltsstoffen beschäftigen.

Da Reis nicht gleich Reis ist, schauen wir uns die Kalorien und Nährwerte differenziert an. Nachfolgend finden Sie die Kalorien zu geschältem Reis, zu parboiled Reis, zu Naturreis bzw. Vollkornreis sowie auch zu Wildreis.

Geschälter Reis: Kalorien und Nährwerte, roh und gekocht

Am häufigsten finden wir den geschälten Reis, den wir auch unter dem Namen "weißer Reis" kennen. Dies ist Naturreis, der geschliffen wurde, d.h. der Keimling, die Silberhaut und die Schale wurden entfernt. Nachfolgend die Kalorien und Nährwerte von geschältem Reis, roh und gekocht:

100 Gramm geschälter Reis roh:

  • 1.460 kJ / 349 kcal
  • 7 Gramm Eiweiß
  • 1 Gramm Fett
  • 78 Gramm Kohlenhydrate
  • 1 Gramm Ballaststoffe

- eine Portion: 50 Gramm

100 Gramm geschälter Reis gekocht:

  • 389 kJ / 93 kcal
  • 2 Gramm Eiweiß
  • 0,2 Gramm Fett
  • 21 Gramm Kohlenhydrate
  • 0,3 Gramm Ballaststoffe

- eine Portion: 150 Gramm (Beilage)

Reis

Parboiled Reis: Kalorien und Nährwerte, roh und gekocht

Parboiled Reis ist wertvoller als Geschälter, da dieser vor dem Schleifprozess mit Wasser vorbehandelt wird. So wird ein Teil der Vitamine aus den äußeren Schichten in das Innere gebracht und bleibt damit im Reiskorn enthalten. Parboiled Reis sieht im Gegensatz zum weißen, geschälten etwas gelblich aus. Nachfolgend die Kalorien und Nährwerte von parboiled Reis, roh und gekocht:

100 Gramm parboiled Reis roh:

  • 1.470 kJ / 351 kcal
  • 7 Gramm Eiweiß
  • 1 Gramm Fett
  • 79 Gramm Kohlenhydrate
  • 1 Gramm Ballaststoffe

100 Gramm parboiled Reis gekocht:

  • 451 kJ / 108 kcal
  • 2 Gramm Eiweiß
  • 0,2 Gramm Fett
  • 24 Gramm Kohlenhydrate
  • 0,3 Gramm Ballaststoffe

Naturreis: Kalorien und Nährwerte, roh und gekocht

Der ursprünglichste ist der Naturreis, der oft auch Vollkornreis genannt wird. Dieser enthält im Gegensatz zum parboiled und dem geschälten Reis die Frucht- und Samenschale, die Silberhaut und auch die Aleuronschicht. Naturreis enthält so mehr Vitamine, Mineralstoffe, Fett wie auch Ballaststoffe. Nachfolgend die Kalorien und Nährwerte von Naturreis bzw. Vollkornreis, roh und gekocht:

100 Gramm Naturreis roh:

  • 1.463 kJ / 350 kcal
  • 7 Gramm Eiweiß
  • 2 Gramm Fett
  • 74 Gramm Kohlenhydrate
  • 2 Gramm Ballaststoffe

100 Gramm Naturreis gekocht:

  • 469 kJ / 112 kcal
  • 3 Gramm Eiweiß
  • 1 Gramm Fett
  • 23 Gramm Kohlenhydrate

Wildreis: Kalorien und Nährwerte, roh und gekocht

In diesem Zusammenhang sollte auch der Wildreis nicht fehlen. Der Wildreis kommt aus dem nördlichen Amerika wie auch aus Kanada und ist seit langem bei den Indianern ein beliebtes Grundnahrungsmittel. In unseren Breitengraden gilt der Wildreis, der wie Reis verwendet wird, als Delikatesse. Im Vergleich zu anderen Reissorten enthält der Wildreis mehr Eiweiß, Kalium und Magnesium. Nachfolgend die Kalorien und Nährwerte von Wildreis, roh und gekocht:

100 Gramm Wildreis roh:

  • 1.414 kJ / 338 kcal
  • 7 Gramm Eiweiß
  • 2 Gramm Fett
  • 73 Gramm Kohlenhydrate
  • 3 Gramm Ballaststoffe

100 Gramm Wildreis gekocht:

  • 565 kJ / 135 kcal
  • 3 Gramm Eiweiß
  • 1 Gramm Fett
  • 29 Gramm Kohlenhydrate
  • 1 Gramm Ballaststoffe

Die unterschiedlichen Reissorten

Wird der Reisanbau weltweit betrachtet, gibt es über 8000 verschiedene Reissorten. Im deutschen Handel ist eine verschwindend geringe Menge der unterschiedlichen Reissorten erhältlich. Der auffälligste Unterschied der Reissorten liegt in der Farbe. Selten sind der schwarze und der rote Reis. Der schwarze Reis, der ursprünglich aus China kommt, wird mittlerweile auch in Italien angebaut. Es handelt sich um einen ungeschliffenen Naturreis, der in seiner natürlichen schwarzen Schale verkauft wird. Die wertvollen Nährstoffe, die direkt unter der Schale sitzen, bleiben dem Reis somit erhalten.

Roter Reis, der aus Frankreich stammt, erhält seine rote Farbe durch den Boden, auf dem er angebaut wird. Da nur die Schale rot gefärbt ist, das Korn selber weiß ist, handelt es sich bei rotem französischen Reis um ungeschälten Naturreis.

Am häufigsten findet sich weißer Reis in den Supermärkten. Der weiße Reis ist geschälter Reis. Dennoch müssen nicht zwangsläufig alle Nährstoffe verloren sein. Wer parboiled Reis kauft, erwirbt einen weißen Reis, bei dem die Nährstoffe, die ursprünglich in der Schale vorhanden waren, vor dem Schälen durch ein spezielles Verfahren in das Reiskorn gepresst wurden.

Die wichtigsten Nährstoffe im Reis sind übrigens die Vitamine B1, B2, B6 und E. Außerdem liefert er dem Körper Magnesium, Mangan und Kalium. Reis ist natriumarm und fettarm. Sein Eiweißgehalt ist zwar gering, aber dafür hochwertig. Der sehr stärkehaltige Reis ist glutenfrei.

Der wertvollste Reis ist der Naturreis. Er enthält viele Ballaststoffe und fördert so auch die Verdauung. Außerdem wirkt Reis entwässernd und eignet sich aufgrund des hohen Sättigungswertes auch gut zum Abnehmen.

Könnten diese Seiten Sie auch interessieren?