Kalorien Guide - Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett - Nährwerte von Lebensmitteln

Rosenkohl: Kalorien und Nährwerte

Der erste heute bekannte Anbau von Rosenkohl fand in Belgien um 1587 statt. Erst Anfang des 19. Jahrhunderts wurde er in ganz Europa bekannt und anschließend in den USA. Heute werden die Spruitjes hauptsächlich in den Niederlanden gezogen. Doch auch aus Frankreich stammt der Choux de Bruxelles im Supermarkt. Oder, die Brussels Sprouts, wurden in Großbritannien geerntet. Früher war der Rosenkohl so beliebt, weil er ein Wintergemüse ist. Das heißt, er sorgte zu einer Zeit, in der es wenig Gemüse zu kaufen gab, für Frische und Vitamine.

Die kleinen Köhlchen werden frühestens ab September, hauptsächlich jedoch im November und Dezember geerntet. Wie erwähnt, wurde und wird der Brüsseler Kohl wegen seiner Vitamine geschätzt. Wie es mit dem Kaloriengehalt aussieht und wie gesund die kleinen grünen Köpfe wirklich sind, lässt sich an ihren Inhaltsstoffen ablesen.

Rosenkohl roh: Kalorien und Nährwerte

Für alle, die das Kohlgemüse am liebsten roh verzehren, nachfolgend der Kaloriengehalt und die Nährwerte von 100 Gramm Rosenkohl roh:

  • 151 kJ / 36 kcal
  • 4,5 Gramm Eiweiß
  • 0,3 Gramm Fett
  • 3,3 Gramm Kohlenhydrate

Rosenkohl

Rosenkohl gekocht: Kalorien und Nährwerte

Rosenkohl wird in Salzwasser gekocht und eignet sich gut als Beilage, als Zutat für Aufläufe oder auch Salate. Nachfolgend die Kalorien und Nährwerte von 100 Gramm Rosenkohl gekocht:

  • 130 kJ / 31 kcal
  • 3,8 Gramm Eiweiß
  • 0,5 Gramm Fett
  • 2,4 Gramm Kohlenhydrate

Brokkoli Kalorien

Rahm-Rosenkohl: Kalorien und Nährwerte

Beliebt als Beilage oder auch Einzelgericht ist der Rahm-Rosenkohl aus dem Supermarkt. Für 1 Portion rechnet man beim Rahm-Rosenkohl mit 200 Gramm. Nachfolgend der Kaloriengehalt und die Nährwerte von 100 Gramm Rahm-Rosenkohl:

  • 430 kJ / 103 kcal
  • 4 Gramm Eiweiß
  • 7 Gramm Fett
  • 7 Gramm Kohlenhydrate

Ist Rosenkohl gesund?

Rosenkohl besteht zu 85 Prozent aus Wasser. Daher stammt auch sein geringer Kaloriengehalt. Und weil er außerdem viele Ballaststoffe enthält, eignet er sich auch prima als Gemüse während einer Schlankheitskur. Was den gesundheitlichen Aspekt betrifft, haben 100 Gramm des Choux de Bruxelles 112 Milligramm Vitamin C. Das ist gerade im Winter günstig. Wenn die Grippewellen über das Land ziehen und die Abwehrkräfte des Körpers viel zu tun haben.

Außerdem beinhaltet der Rosenkohl Kalium, Kalzium und Magnesium. Das Kohlgemüse enthält Eisen, Natrium und Phosphor und bietet dem Körper außer Vitamin C noch die Vitamine A, B1, B2, B6, E und K. Der Rosenkohl soll nervenberuhigend sein und auch eine entschlackende Wirkung wird ihm nachgesagt. Erwähnenswert sind auch die Glucosinolate, die eine krebshemmende Wirkung besitzen sollen. Wie jedes Kohlgemüse kann auch der Rosenkohl Blähungen verursachen.

Rosenkohl wird leicht gekühlt und feucht gelagert, aber niemals in der Nähe von Obst, da er sonst schneller verdirbt. Tiefgefroren ist der Brüsseler Kohl übrigens auch erhältlich und verliert durch das Frosten nicht an Vitamingehalt.

Wenn der Kohl keine welken Außenblätter hat, sondern geschlossene grüne Blätter, und wenn er fest und matt ist, dann ist der Rosenkohl frisch und muss vor der Verarbeitung nur wenig geputzt werden. Im Kühlschrank halten sich die Röschen nur wenige Tage, eignen sich aber hervorragend zum tiefkühlen.

Könnten diese Seiten Sie auch interessieren?