Kalorien Guide - Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett - Nährwerte von Lebensmitteln

Kartoffeln: Kalorien & Nährwerte, gekocht

Die ältesten Spuren von wilden Kartoffeln wurden auf einer Insel in der Nähe von Chile gefunden. Aus diesen Funden lässt sich schließen, dass die wilde Kartoffel bereits vor 13.000 Jahren existierte. Ob die kultivierte Kartoffel ursprünglich aus Chile, aus den Anden oder aus Peru stammt, ist nicht geklärt. Jedenfalls kam sie von Südamerika über die Kanarischen Inseln nach Europa. Dies geschah um 1570 herum.

In Deutschland, wo die Kartoffel gerne gegessen wird, wird sie etwa seit 1647 angebaut. Sie ist aber nicht nur in Deutschland beliebt, sondern sie zählt weltweit zu dem viertwichtigsten Nahrungsmittel. Außerdem dient sie als Futtermittel und als Rohstoff in der Industrie. Doch welchen Kaloriengehalt hat die Knolle?

Kartoffeln: Kalorien und Nährwerte

Roh können Kartoffeln nicht verzehrt werden, da die enthaltene Stärke in diesem Zustand für den Menschen schlecht verdaulich ist. Kartoffeln müssen stets gegart werden, damit wir sie verzehren können. Dennoch nachfolgend für alle Interessierten die Kalorien und Nährwerte von 100 Gramm rohen Kartoffeln:

  • 298 kJ / 71 kcal
  • 2,0 Gramm Eiweiß
  • 0,1 Gramm Fett
  • 14,8 Gramm Kohlenhydrate

Beim Kochen gehen leider wertvolle Vitamine und Mineralstoffe verloren. Damit dabei so wenige Nährstoffe wie möglich verloren gehen sollten Kartoffeln im Ganzen mit wenig Wasser in der Schale gegart werden = Pellkartoffeln.

Pellkartoffeln: Kalorien und Nährwerte

KartoffelnPellkartoffeln sind im Ganzen mit Schale gekochte Kartoffeln. Für unsere Gesundheit sind frische Pellkartoffeln am wertvollsten, da am meisten Nährstoffe enthalten sind. Die Schale der Kartoffeln enthält Ballaststoffe und kann auch mitgegessen werden. Nachfolgend die Kilokalorien und Nährwerte von 100 Gramm Pellkartoffeln:

  • 298 kJ / 71 kcal
  • 2,0 Gramm Eiweiß
  • 0,1 Gramm Fett
  • 14,8 Gramm Kohlenhydrate

Rohe und gekochte Kartoffeln sind vom Kaloriengehalt und den Nährwerten gesehen identisch. Das Kochen verändert lediglich die Stärke, die verdaulich gemacht wird. Auch gehen, wie bereits erwähnt, Vitamine und Mineralstoffe durch das Kochen verloren. All das hat aber keinen Einfluss auf die Nährwerte.

Salzkartoffeln: Kalorien und Nährwerte

Salzkartoffeln sind im Ganzen oder in Stücken gekochte Kartoffeln, denen zuvor die Schale entfernt wurde. Beim Kochen verlieren Salzkartoffeln am meisten Vitamine, so dass sie für unsere Gesundheit weniger wertvoll sind als Pellkartoffeln. Nachfolgend die Kalorien und Nährwerte von 100 Gramm Salzkartoffeln:

  • 293 kJ / 70 kcal
  • 2,0 Gramm Eiweiß
  • 0,1 Gramm Fett
  • 14,5 Gramm Kohlenhydrate

Kartoffeln mit Schale gebacken: Kalorien und Nährwerte

Werden die Kartoffeln, ohne Zugabe von Öl, in ihrer Schale im Backofen gegart, verlieren sie dabei etwas Wasser, was sich wiederum auf den Kaloriengehalt auswirkt. Nachfolgend die Werte von 100 Gramm mit Schale gebackenen Kartoffeln:

  • 356 kJ / 85 kcal
  • 2,5 Gramm Eiweiß
  • 0,1 Gramm Fett
  • 17,9 Gramm Kohlenhydrate

Pommes Kalorien

Kartoffelpüree: Kalorien und Nährwerte

Für Kartoffelpüree werden gekochte Kartoffeln gepresst oder gestampft, mit etwas Milch und Butter versehen. Je nachdem wie viel Milch und Butter verwendet werden, variiert der Kaloriengehalt von Kartoffelpüree. Nachfolgend die Kilokalorien und Nährwerte von 100 Gramm Kartoffelpürree mit Milch und Butter:

  • 410 kJ / 100 kcal
  • 1,5 Gramm Eiweiß
  • 4 Gramm Fett
  • 14 Gramm Kohlenhydrate

Bauernfrühstück

Süßkartoffel: Kalorien und Nährwerte

Immer beliebter wird die Süßkartoffel. Sie ist zwar kaum mit unserer Kartoffel verwandt, wird aber wie sie zubereitet. Die weiße bis rote Batate ist, wie der Name schon vermuten lässt, süßer und weist auch mehr Kalorien auf. Nachfolgend die Kilokalorien und Nährwerte von 100 Gramm gekochte Süßkartoffel:

  • 452 kJ / 108 kcal
  • 1,6 Gramm Eiweiß
  • 0,6 Gramm Fett
  • 24,1 Gramm Kohlenhydrate

Gekochte Kartoffeln - mehlig und festkochend

Es gibt viele unterschiedliche Kartoffelsorten. Für die Hausfrau ist der Unterschied in der Kocheigenschaft der verschiedenen Kartoffelsorten wichtig. Für einen Kartoffelsalat wird sie eher festkochende Kartoffeln verwenden. Für Kartoffelbrei oder Kartoffelknödel nimmt sie mehlige Knollen. Wenn es als Beilage zum Gericht gekochte Kartoffeln geben soll, kann sie sich zwischen Pellkartoffeln und Salzkartoffeln entscheiden. Ob für die gekochten Kartoffeln eher mehlige oder eher feste Kartoffeln verwendet werden, hängt vom Geschmack ab und ist für die Zubereitung unwichtig.

Als Pellkartoffeln werden die Erdäpfel bezeichnet, die die mit der Schale gekocht werden. Erst, kurz bevor sie auf den Teller gegeben werden, wird die Schale entfernt. Sie werden gepellt. Salzkartoffeln werden vor dem Kochen geschält und in Salzwasser gegart. Sollen die Kartoffeln nach dem Kochen weiterverarbeitet werden, ist es praktischer für Kartoffelbrei oder Klöße Salzkartoffeln zu kochen. Wer einen Salat oder Bratkartoffeln zubereiten möchte und dazu die Erdknolle in Scheiben schneiden muss, der verwendet besser Pellkartoffeln.

Eine weitere Art ist die Süßkartoffel. Diese Knolle trägt nur den gleichen Namen, wie ihre allerorts beliebte Schwester. Verwandt sind die beiden nur sehr weitläufig. Die Süßkartoffel hat ihren Ursprung ebenfalls in Südamerika. Ihrem hohen Zuckergehalt, der den süßlichen Geschmack bedingt, verdankt sie ihren Namen. Übrigens hat die Batate im Gegensatz zur herkömmlichen Kartoffel einen relativ niedrigen Gehalt an Vitamin C und Vitamin B6. Dafür kann sie mit viel Vitamin A und viel Beta-Karotin aufwarten.

Könnten diese Seiten Sie auch interessieren?