Kalorien Guide - Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett - Nährwerte von Lebensmitteln

Grünkohl: Kalorien und Nährwerte

Was dem Bayern die Weißwurst ist dem Preußen der Grünkohl. In Bremen, Hamburg und Oldenburg wird ein regelrechter Kult um das Wintergemüse betrieben. Es wird auf Kohlfahrt gegangen und der Kohlkönig wird gekürt. Dass der Grünkohl eher im Norden Deutschlands bekannt ist und generell eher im Norden Europas verspeist wird, als im Süden, liegt daran, dass das Gemüse auch bei kühlen Temperaturen reift. Es wird daher hauptsächlich in den nördlichen Gegenden angebaut.

Je länger der Grünkohl reifen kann, umso mehr Stärke wandelt er in Zucker um. Da bei kühlen Temperaturen der Stoffwechsel sich verlangsamt, kann der Grünkohl mehr Traubenzucker bilden. Er wird nach dem ersten Frost geerntet, damit er möglichst wenig Bitterstoffe, aber viel Zucker enthält. Der Zuckergehalt, der deutlich vom Reifegrad des Grünkohls abhängt, lässt aber nicht auf seinen Kaloriengehalt schließen.

Kalorien und Nährwerte des Grünkohl

Der Grünkohl ist auch unter den Namen Winterkohl, Braunkohl bzw. Krauskohl bekannt. Unter allen Kohlarten hat der Grünkohl den höchsten Gehalt an Kohlenhydraten und Eiweiß. Nachfolgend die Kalorien und Nährwerte für 100 Gramm Grünkohl:

  • 155 kJ / 37 kcal
  • 4 Gramm Eiweiß
  • 1 Gramm Fett
  • 3 Gramm Kohlenhydrate

Pro Portion rechnet man mit ca. 200 Gramm Grünkohl.

Grünkohl

Wie gesund ist der Grünkohl?

Das Wintergemüse hat einen hohen Gehalt an den Vitaminen C und E, die besonders in der kalten Jahreszeit dem Körper Schutz vor Erkältungskrankheiten geben. Ebenso ist der Kohl reich an Vitamin K, B-Vitaminen, Betakarotin, an Eisen, Kalizium, Kalium, Magnesium, Mangan und Jod. Und er enthält viele Ballaststoffe.

Als besonders wichtige Substanz enthält der Grünkohl einen Stoff, der sich Quercetin nennt. Diese Substanz soll dem Krebs vorbeugen und Allergien mildern. Manche Wissenschaftler sprechen auch davon, dass der regelmäßige Verzehr von Grünkohl während der Schwangerschaft das Immunsystem des Ungeborenen stärkt und das spätere Krebsrisiko vermindert.

Kohlrabi Kalorien

Wer frischen Grünkohl zubereitet, sollte immer darauf achten, dass der Kohl richtig ausgereift ist, das heißt, dass er erst nach dem ersten Frost geerntet wurde. Wird er zu früh abgeschnitten, schmeckt der Grünkohl bitter.

Frischer Grünkohl lässt sich einfach zubereiten:

  • Zuerst wird der Strunk vom Kohlkopf entfernt.
  • Anschließend werden die Kohlblätter einzeln in kochendem Wasser blanchiert.
  • Sie werden von den dicken Blattrippen befreit und in Streifen geschnitten.
  • In heißem Öl werden Zwiebeln angedünstet, die Kohlstreifen werden zugegeben und kurz angeschwitzt.
  • Es wird mit Wasser abgelöscht.
  • Auf dem Kohl werden Bauchfleisch, Kassler und Mett-Enden verteilt.
  • So schmort das Gemüse zugedeckt 40 Minuten vor sich hin.
  • Nach dem Abschmecken mit Salz und Pfeffer ist das Kohlgemüse fertig.

Könnten diese Seiten Sie auch interessieren?