Kalorien Guide - Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett - Nährwerte von Lebensmitteln

Brokkoli: Kalorien und Nährwerte von Broccoli

Brokkoli, ein enger Verwandter des Blumenkohls, fand den Einzug in die deutsche Küche erst vor wenigen Jahrzehnten. Obwohl er bereits seit dem 18. Jahrhundert in Europa bekannt war und schon von den Römern kultiviert wurde, wird er in Deutschland erst seit circa 40 Jahren verstärkt angebaut. Ursprünglich stammt der leckere Broccoli, wie alle Kohlsorten vom Wildkohl ab und ist somit in Kleinasien zu Hause.

Seine Erntezeit im heimischen Garten liegt zwischen Juni und Oktober. Bei der Ernte muss darauf geachtet werden, dass die kleinen Blüten noch vollständig geschlossen sind. Wird dieser Zeitpunkt überschritten und der Brokkoli wird geschnitten, wenn er bereits einen leicht gelblichen Schimmer aufweist, so geht viel an Geschmack verloren und der Kohl wird holzig. Interessant für den Kalorienbewußten ist, zu wissen welchen Kaloriengehalt und welche Inhaltsstoffe der wohlschmeckende Kohl aufweist.

Brokkoli: Kalorien und Nährwerte

Für eine Portion rechnet man mit ca. 200 Gramm Brokkoli, was ungefähr einem halben Kopf entspricht. Etwas verändert der leckere Broccoli beim Kochen seine Zusammensetzung, so dass wir geringfügig unterschiedliche Angaben für die Kalorien und Nährwerte haben. Nachfolgend die Werte für 100 Gramm Brokkoli, roh und gekocht:

100 Gramm Brokkoli roh:

  • 109 kJ / 26 kcal
  • 3,3 Gramm Eiweiß
  • 0,2 Gramm Fett
  • 2,5 Gramm Kohlenhydrate

100 Gramm Brokkoli gekocht:

  • 92 kJ / 22 kcal
  • 2,8 Gramm Eiweiß
  • 0,2 Gramm Fett
  • 2,0 Gramm Kohlenhydrate

Brokkoli

Broccoli-Gemüsegerichte: Kalorien und Nährwerte

Tiefgekühlt finden wir auch einige Broccoli-Gemüsegerichte, wie zum Beispiel Brokkoli mit Mandelbutter oder Rahm-Brokkoli. Auch hier hat ein Portion jeweils 200 Gramm. Nachfolgend die Kalorien und Nährwerte der beiden Gemüsegerichte auf 100 Gramm gerechnet:

Brokkoli mit Mandelbutter (100 gr):

  • 500 kJ / 120 kcal
  • 4 Gramm Eiweiß
  • 11 Gramm Fett
  • 2 Gramm Kohlenhydrate

Rahm-Brokkoli (100 gr):

  • 362 kJ / 87 kcal
  • 3 Gramm Eiweiß
  • 6 Gramm Fett
  • 5 Gramm Kohlenhydrate

Brokkoli-Cremesuppe hat ca. 628 kJ / 150 kcal pro Portion (250 ml).

Kohlrabi Kalorien

Wie gesund ist Broccoli?

100 Gramm Brokkoli im Rohzustand enthalten 3 Gramm Ballaststoffe. Auch an Vitaminen und Mineralstoffen hat der edle Verwandte des Blumenkohls viel zu bieten. Er ist reich an den Vitaminen C, K und Folsäure und bietet unserem Körper Kalium, Magnesium, Kalzium, Eisen und Zink.

Dem Broccoli wird nachgesagt, dass er vor Krebs schützen könnte und dass er im Körper eine Art UV-Schutz aufbauen kann. Der leckere grüne Kohl, dessen Geschmack ein bisschen dem Spargel ähnelt, kann also durchaus als sehr gesundes Gemüse bezeichnet werden.

Wie wird Brokkoli zubereitet?

Ähnlich wie der Blumenkohl, kann der Broccoli entweder im Ganzen, oder in einzelne Röschen zerteilt gegart werden. Zunächst werden vom frischen Kohl die Blätter entfernt. Soll der Broccoli in einem Stück gekocht werden, so wird er vorsichtig, aber gründlich gewaschen. Anschließend wird der dicke Stiel von unten her kreuzweise eingeschnitten, damit er gleichzeitig mit den dünnen Röschen fertig ist. Der vorbereitete Kohl wird in einen Topf mit kochendem Salzwasser gegeben.

Nach einer Garzeit von circa 20 Minuten ist der Brokkoli fertig. Je nach Größe des Kohls und nach gewünschter Bissfestigkeit muss er vielleicht etwas eher oder später aus dem Kochwasser genommen werden. Wer sich nicht sicher ist, der macht, wie beim Kartoffelkochen, die Probe mit einem spitzen Küchenmesser.

Wird der Broccoli in kleinen Röschen gegart, so muss auch der dicke Stiel in Scheiben oder Streifen geschnitten werden, damit er gleichzeitig mit den Röschen bissfest ist. Die Garzeit verkürzt sich beim zerteilten Kohl um fünf bis zehn Minuten. Die erste Messerprobe kann also schon nach 10 Minuten vorgenommen werden.

Brokkoli ist eine schmackhafte Gemüsebeilage zu Fleisch und Fisch. Mit gerösteten Pinienkernen zum Beispiel kann das Gemüse zusätzlich verfeinert werden. Als Vorspeise wird er in Form von Broccoli-Cremesuppe verzehrt, oder kurz blanchiert oder roh im Salat angerichtet. Eine leckere Variante ist Brokkoli im Bierteig ausgebacken oder als Hauptgericht, der gratinierte Broccoli.

Könnten diese Seiten Sie auch interessieren?